29. Jahrestagung der DGH

 

23. – 25. Mai 2019, Sommerhausen am Main (Würzburg)

 

Veranstaltungsort: Evangelisches Gemeindezentrum, Kirchplatz 9, 97286 Sommerhausen

 

 

Nachhaltige Entwicklung und Menschenbild

Was ist, braucht und kann der "Mensch"?

 

Programm

 

Donnerstag, 23.05.2019

15:00 Begrüßung und Einleitung
Felix TRETTER (Präsident der DGH, Wien) und Karl- Heinz SIMON (Universität Kassel)

1. Große Transformation“ und Menschenbild

15:45 „Die Menschen stehen im Mittelpunkt der nachhaltigen Entwicklung“: Warum und wie wir über Menschenbilder nachdenken wollen*
Uta Eser (Büro für Umweltethik, Tübingen)

2. Menschen als Natur-, Vernunft- und Sozialwesen

16:45 Menschenbilder in der philosophischen Anthropologie im Vergleich mit Befunden der empirischen Wissenschaften
Thomas SCHMAUS (Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter)

17:30 Nachfragen und Diskussion

19:00 Mitgliederversammlung DGH


Freitag, 24.05.2019

9:00 Wider die Privatisierung der Nachhaltigkeit: Zur Rolle von Ethik und Politik *
Armin GRUNWALD (KIT)

9:45  Die (Ohn-)Macht des Diskurses. Zur Rolle der Kommunikation für eine nachhaltige Entwicklung*
Konrad OTT (Christian Albrechts Universität Kiel )

10:45 Nachhaltiges Verhalten aus der Sicht der Umweltpsychologie – Motive, Einstellungen und Verhalten
Marcel  HUNECKE (FH Dortmund)

11:30 Macht und Bedürfnisse. Eine Typologie der Bedürfnislosigkeit*
Marianne GRONEMEYER (FH Wiesbaden) ???
ODER:
Menschen zu ihrem Glück gängeln? Nudging als Instrument der Nachhaltigkeitspolitik*
Gerd GIEGERENZER / Ralph HERTWIG (MPI für Bildungsforschung, Berlin) ???

12:15 Nachfragen

13:00 MITTAGSPAUSE

14:30 WORSKHOPS mit Impulsreferaten

WS 1 – Was ist der Mensch?
Empirische Studien zum Menschen: Was „bedingt menschliches Verhalten: Natur oder Kultur? Verstand oder Gefühl? Reflexion oder Intuition? Wie erfahren Menschen Natur: objektiv oder subjektiv, rational oder emotional? Ist Altruismus oder Egoismus typisch für den Menschen? Wie stellt sich der Mensch im Zeitalter der Digitalisierung dar?  

Moderation: Thomas SCHMAUS

Impuls: Fritz REUSSWIG: Umweltbewusstsein und Naturbewusstsein

Impuls: Felix TRETTER: Der Mensch im Informationszeitalter

WS 2 – Was braucht der Mensch?
Ziel der Nachhaltigen Entwicklung ist es, Menschen mit allem zu versorgen, was sie brauchen. Doch was genau ist das? Und wer legt das fest?

Moderation: Uta ESER (Büro für Umweltethik)

Impuls: Jochen DALLMER (Glücksforschung, Berlin): Die Rolle der Leiblichkeit

Impuls: Christian REICHEL (IRS, Erkner/Berlin): Chancen und Grenzen eines digitalisierten Umweltwissens für nachhaltige Handlungspraktiken

WS 3 – Was kann (und soll) der Mensch?
Wie kann eine nachhaltige Entwicklung gelingen? Was hält Menschen von der stärkeren Umsetzung des Nachhaltigkeitswissens in die Lebenspraxis ab? Brauchen wir einen „Wertewandel“, eine moralische Ertüchtigung der Einzelnen? Oder geht eher politische und rechtliche Regulierung und Sanktionierung von Fehlverhalten? Oder sind Verhaltensmanipulation (Nudging) und technologische Lösungen (Smart Cities) der Königsweg?

Moderation:  Karl-Heinz SIMON (Kassel)

Impuls: Oliver PARODI (ITAS, Karlsruhe): Personal Sustainability

Impuls: Christine TRETTER (DGH, Wien): Hindernisse der Verhaltensänderung – klinische Aspekte



20 Uhr Weinprobe



Samstag, 25.05.2019

9.30 Arbeitsgruppenergebnisse und Perspektiven

Allgemeine Diskussion Empfehlungen für die Humanökologie


11:00 Mitgliederversammlung

13:30 Ende der Tagung

 

Das Programm als PDF-Version finden Sie hier.